05. Dezember: Ableismus

Diskriminierung hat viele Gesichter. Während zum Beispiel Rassismus und Sexismus bekannt und zunehmend Teil der öffentlichen Debatte sind, wird strukturelle Behindertenfeindlichkeit oft außer Acht gelassen. hinter Türchen Nummer 5 versteckt sich Ableismus – aber nicht nur dort.


Ableismus ist die eingedeutschte Form des englischen “Ableism”. Ins Deutsche am ehesten zu übersetzen mit: Behindertenfeindlichkeit. Die Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderung fußt auf zwei Punkten:

  • Menschen mit Behinderung sind außerhalb der Norm und
  • sie haben feststehenden Vorurteilen und Erwartungen zu entsprechen.

Im Frühjahr teilten unter dem Hashtag #AbleismTellsMe viele Betroffene ihre Erfahrungen mit Ableismus. Neben offener Ausgrenzung wird dabei oft von übertriebenem Mitleid oder verletzender Bevormundung berichtet.

Den Artikel von Rebecca Maskos für EDITION F zum Thema lege ich Euch hiermit ans Herz. Das ist auch eine gute Gelegenheit, über den oft jahrelang verinnerlichten Ableismus nachzudenken und aktiv dagegen vorzugehen.