5. Mai: Startschuss für „Die Barrieren der Anderen“

Heute findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Aus diesem Anlass entdeckt die Kategorie Die Barrieren der Anderen im barriere·frei·blog das Licht der Welt. Nicht als einmalige Aktion, sondern als längerfristiges Projekt!

Die Unterzeichnerstaaten der UN-Behindertenrechtskonvention, darunter Deutschland, kommen unter anderem überein, „(…) dass Behinderung aus der Wechselwirkung zwischen Menschen mit Beeinträchtigungen und einstellungs- und umweltbedingten Barrieren entsteht, die sie an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft hindern.“

In anderen Worten: Barrieren behindern. Sie sind es, die der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Weg stehen. Es ist daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, diese Barrieren zu beseitigen.

Die Vielfalt dieser Barrieren ist dabei enorm. Man trifft sie in Architektur, Kultur oder Verkehr; in Arbeitswelt und Schule oder in der Öffentlichkeit genauso wie zu Hause. In allen denkbaren Bereichen gibt es Menschen, die mit Barrieren konfrontiert sind und damit umgehen müssen. Jede und jeder davon hat wertvolle Erfahrungen gesammelt, sei es aus Erfolg oder Scheitern. Davon können andere profitieren.

Darüber hinaus gibt es unzählige Menschen, die diese Barrieren abbauen. Egal ob das im kleinen Umfeld oder im großen Kontext geschieht: damit werden die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und echte Inklusion vorangebracht.

Diese Menschen sollen mit ihren Erfahrungen und Aktivitäten hier vorgestellt werden. So unüberschaubar groß die Anzahl an Barrieren in allen Bereichen des Lebens auch sein mag, so vielfältig und divers sind die Menschen, die diese beseitigen. Und sie haben viel zu erzählen…


Bild: Aktion Mensch e.V.